Dienstag, 3. September 2013

Cassandra Clare - City of Bones. Chroniken der Unterwelt 01 (34. Buch 2013)

Hello!

Gestern war ich auf der Hauptuni in Wien um die Fortsetzung eines vor einiger Zeit abgebrochenen Studiums zu melden. Sage und schreibe 3 Stunden habe ich gewartet, um dann in 2 Minuten meinen neuen Studentenausweis einzukassieren. :) Aber alles hat auch etwas Gutes. Und so konnte ich in diesen 3 Warte-Stunden folgendes Buch fertiglesen:

Cassandra Clare - City of Bones. Chroniken der Unterwelt 01


 Clary, eigentlich Clarissa, Fray ist 15 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter in New York.
Als sie eines Abends mit ihrem bseten Freund Simon in einen New Yorker Club geht und dort einen mysteriösen Mord beobachtet, ändert sich alles... Sie macht Bekanntschaft mit "seltsamen" Menschen, ihre Mutter wird entführt und sie lernt ihr wahres Ich kennen. Nichts soll mehr so sein wie vorher. Die Welt der Schattenjäger, Dämonen und Vampire ist gefährlich, aber Clary will nur eines - ihre Mutter retten. Kann ihr der hübsche Jace helfen und kann sie den Schattenjägern vertrauen?

Ich bin recht angetan von dem Buch. Konnte mich rasch in die Geschichte hineindenken und habe es genossen, mit Clary in die Unterwelt einzutauchen. Die Charaktere sind alle so unterschiedlich und so gut beschrieben, dass man wirklich gut mitfühlen kann und jeden einzelnen gut kennenlernt. Obwohl Clary manchmal fast zu lässig für meinen Geschmack daherkommt. Sie sagt oder denkt manchmal Dinge in den verschiedenen Situationen, die für mich einfach nicht wirklich passen. Sie wirkt oft zu cool und zu locker. Simon, ihr bester Freund, hat es mir aber umso mehr angetan. Da haben die Schattenjäger keine Chance. ;)

Die Handlung ist super durchdacht. Endlich wieder einmal ein Buch, das für mich nicht so vorhersehbar war. Spannende Wendungen machen das Buch wirklich zu einem Highlight. 

Der erste Band dieser Reihe wurde bereits verfilmt und ist momentan in den Kinos zu sehen. Ich muss zugeben, dass ich mich sooooo auf den Film gefreut habe. Aber die liebe Nadine hat mir berichtet, dass der Film wirklich ein Flop für sie war. Jetzt bin ich halt etwas verwirrt... Normalerweise lasse ich mich ja nicht von der Meinung anderer von etwas abhalten - auch nicht wenn diese Meinung von guten Freundinnen kommt. Aber ich will mir halt auch das Buch nicht vom Film zerstören lassen. Schwierig, schwierig...
Und der Grund Jonathan Rhys Meyers (er spielt den Bösewicht) auf der großen Leindwand zu sehen ist halt auch ein starkes Argument, den Film trotzdem anzusehen. Hmmmm...

Liebe Grüße
mara :)

Kommentare:

  1. Na, wie wär's damit: Du schaust Dir den Film an, machst eine Neue Seite auf "Mara Schaut" und dann verreisst du ihn, oder wenn er Dir dann wirklich gefällt, lobst ihn in den Himmel, und denkst Dir "was die Nadine immer hat" :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) :) Würd' ich ich doch nie traun... ;) Aber wenn dann würd' ich mir ihn im Original anschaun... dann fällt einer deiner großen Kritikpunkte ja schon weg.
      :*

      Löschen